top of page
  • Thomas Bach

(SEA) - Ausrichtungsoptimierung mit PMax

Aktualisiert: 9. Mai




Revolution im digitalen Marketing mit PMax


In der sich rapide verändernden Welt des digitalen Marketings revolutionieren PMax-Kampagnen von Google Ads die Art und Weise, wie Werbung über das gesamte Google-Netzwerk optimiert wird. Von der Suche über YouTube bis hin zu Display-Netzwerken und mehr ermöglicht PMax durch die Automatisierung der Anzeigenleistungsoptimierung einen effizienten und unkomplizierten Zugang zu sämtlichen Google-Anzeigenplatzierungen. Dieser innovative Ansatz nutzt maschinelles Lernen, um Budgets optimal zuzuweisen und den maximal möglichen Return of Ad Spend (ROAS) zu erzielen. Hinweis: Die Option für eine Performance Max-Kampagne nur verfügbar ist, wenn du Umsätze, Leads oder lokale Ladenbesuche und Aktionen als Werbeziele auswählst.


Warum die Feinabstimmung der Ausrichtung entscheidend ist


In einem Umfeld, das von hoher Automatisierung geprägt ist, wird die sorgfältige Anpassung der verbleibenden Ausrichtungsoptionen zum Schlüssel für den Erfolg. Künstliche Intelligenz bietet mächtige Werkzeuge, benötigt jedoch eine Lernphase und ist noch kein Selbstläufer. Erfahrungen zeigen, dass manuelle Eingriffe maßgeblich den Erfolg und die Schnelligkeit der Ergebnisse beeinflussen können. Indem du die "Blackbox" der algorithmischen Entscheidungsfindung aufbrichst, gewinnst du mehr Kontrolle und kannst Anzeigen schneller an die relevantesten Zielgruppen ausliefern. Effizienz und Relevanz stehen im Vordergrund, sodass jeder investierte Euro messbare Ergebnisse bringt.


Deine Möglichkeiten zur

Zielgruppenausrichtung


Nutze Zielgruppensignale effektiv


Traditionelles Zielgruppen-Targeting wird in PMax-Kampagnen durch Zielgruppensignale ersetzt. Diese basieren auf Nutzerverhalten und -eigenschaften und dienen als Wegweiser für den Google-Algorithmus, um gezielt potenzielle Interessenten zu identifizieren. Du kannst deine Kampagnenergebnisse verbessern, indem du vorgeschlagene Zielgruppen durch diese Signale integrierst, sei es durch Auswahl bestehender Gruppen oder das Erstellen eigener Listen basierend auf Websitebesuchern und anderen Interaktionen. Diese Signale helfen, deine Kampagnen in die richtige Richtung zu lenken, woraufhin die KI die Feinabstimmung übernimmt.


Erforsche neue Möglichkeiten mit Suchthemen


Die Funktion der Suchthemen ermöglicht es dir, der KI zu helfen, neue Platzierungen für deine Anzeigen zu entdecken. Dies ist besonders nützlich bei unvollständigen Zielseiteninformationen oder bei der Einführung neuer Produkte. Tipp: Füge bis zu 25 einzigartige Suchthemen pro Asset-Gruppe hinzu, um die Kampagnenperformance zu steigern. Suchthemen ergänzen die Anfragen, die auf Basis deiner Assets, Feeds und Landingpages erstellt werden!


Wichtige URL-Ausschlüsse


Mit URL-Ausschlüssen oder URL-Parameterregeln kannst du sicherstellen, dass bestimmte Bereiche deiner Webseite von der Anzeigenschaltung ausgeschlossen sind. Dies ist wichtig, um irrelevante Inhalte auszuschließen und den Fokus auf deine Zielgruppe zu schärfen oder um auf mangelnde Performance zu reagieren. Tipp: Die Haupt-URL deiner Kampagne, wie "www.deine-website.de", nicht direkt ausgeschlossen werden kann, aber spezifischere Unterseiten können als finale URLs gewählt und von der Anzeigenschaltung ausgenommen werden.


Neue Perspektiven durch Seitenfeeds


Freue dich auf die Einführung von Seitenfeeds, eine Funktion, die es ermöglicht, den Traffic gezielt auf bestimmte Landingpages zu lenken. Erstelle einfach eine Liste mit URLs, die du verwenden möchtest, was die Steuerung vereinfacht, besonders wenn du ein spezifisches Set an Landingpages verwenden möchtest. Mit Labels kannst du unterschiedliche URLs für verschiedene Asset-Gruppen festlegen.


Feinjustierung durch Markenausschlüsse


Mit Markenausschlüssen kannst du die Präzision deiner PMAX-Kampagnen weiter verfeinern. Google ermöglicht es dir, Marken auszuschließen, die das System identifiziert hat, um zu verhindern, dass deine Anzeigen für Suchanfragen mit entsprechendem Markenbezug ausgespielt werden. Zusätzliche Marken, die nicht in der Vorauswahl berücksichtigt wurden, können zum Ausschluss beantragt werden. Nutze diese Einstellungen gezielt, um deine Conversion-Möglichkeiten nicht zu verringern.


Einfache Handhabung von Placement-Ausschlüssen


Placement-Ausschlusslisten, die du in der "Gemeinsam genutzten Bibliothek" auf Kontoebene anlegst, ermöglichen es dir, ungeeignete Website-, App- und YouTube-Placements für deine Performance Max-Kampagnen auszuschließen. Dies gibt dir die Kontrolle über die Platzierung deiner Anzeigen.


Optimale Anzeigenplatzierung durch den Werbezeitplaner


Der Werbezeitplaner ist dein Werkzeug für eine strukturierte Anzeigenplatzierung und -ausrichtung. Durch die Festlegung von Zeitfenstern für verschiedene Werbemaßnahmen kannst du deine Botschaften zum optimalsten Zeitpunkt ausspielen. Dies verbessert die Kampagnenleistung, indem die Sichtbarkeit der Anzeigen auf das Online-Verhalten der Nutzer oder die Verfügbarkeit deiner Produkte abgestimmt wird.


Gezielte Anzeigenplatzierung mit geografischem Targeting


Mit dem geografischen Targeting kannst du deine Anzeigen auf bestimmte Länder, Regionen oder Städte beschränken, um deren Relevanz zu erhöhen und dein Budget effektiver einzusetzen. Wenn du ein lokales Geschäft betreibst, kannst du Anzeigen nur für Personen in der Nähe schalten. Du kannst auch einen individuell einstellbaren Radius um einen bestimmten Punkt, wie deine Firmenadresse, definieren und unerwünschte Standorte ausschließen.


Praktische Tipps für die Kampagnenführung


Reporting zur Leistungsüberwachung


Nutze Ads Skripte für ein umfangreiches Reporting und wichtige Insights, die über das Google Ads Konto hinausgehen, wie die Aufteilung der Kampagne auf unterschiedliche Netzwerke. Wenn du auch ohne Skript Daten zur Ausspielung der Shopping-Produkte erhalten möchtest, subtrahiere die entsprechenden KPIs auf der Ebene der "Eintragsgruppen" von der Gesamtsumme auf der Kampagnenebene, um einen Überblick über die Kostenverteilung zu erhalten.


Testen und optimieren


Teste verschiedene Konfigurationen deiner Performance Max Kampagne, um herauszufinden, welche Einstellungen die besten Ergebnisse liefern. Nutze dabei die Testvorlagen von Google, um A/B-Tests durchzuführen und die effektivsten Strategien zu identifizieren. Nutze eigene Video-Assets, um das maschinelle Lernen zu beschleunigen und die Ergebnisse deiner Kampagne zu verbessern.


1. Gezielte Nutzung von Data-Driven Creatives:


  • Sammlung von Daten: Beginne mit einer umfassenden Sammlung von Leistungsdaten deiner bisherigen Anzeigen. Nutze Daten aus verschiedenen Kanälen, um ein breites Verständnis der Leistung zu erlangen.

  • Analyse und Erkenntnisse: Werte die gesammelten Daten aus, um Muster und Trends zu identifizieren, die Aufschluss über erfolgreiches Creative-Material geben.

  • Erstellung von Creatives: Entwickle auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse neue Anzeigen-Creatives, die speziell auf die ermittelten erfolgreichen Elemente abzielen.

  • Testphase: Führe A/B-Tests mit den neuen Creatives durch, um deren Effektivität im Vergleich zu älteren Versionen zu messen.

  • Optimierung und Skalierung: Optimiere die Creatives weiter basierend auf den Testergebnissen und skaliere die erfolgreichsten Versionen.


2. Erweiterte Zielgruppenanalyse und -segmentierung:


  • Detaillierte Persona-Entwicklung: Erstelle detaillierte Buyer Personas, die nicht nur demografische Informationen, sondern auch Verhaltensmuster und Präferenzen umfassen.

  • Verhaltensbasierte Segmentierung: Segmentiere deine Zielgruppen basierend auf ihrem Verhalten und ihren Interaktionen mit deiner Marke, um relevantere und persönlichere Anzeigen zu schalten.

  • Cross-Device Targeting: Berücksichtige die Nutzung unterschiedlicher Geräte und passe die Ansprache entsprechend an, um eine konsistente Nutzererfahrung zu gewährleisten.


3. Optimierung der Bid-Strategien:


  • Zielsetzung definieren: Kläre, welche Ziele du mit deiner Kampagne verfolgst (z.B. Steigerung der Konversionsrate, Maximierung der Sichtbarkeit).

  • Bid-Strategie auswählen: Wähle eine Bid-Strategie, die am besten zu deinen Zielen passt. Google Ads bietet verschiedene automatisierte Strategien, die auf maschinellem Lernen basieren und sich dynamisch anpassen.

  • Testen verschiedener Strategien: Teste mehrere Bidding-Strategien parallel, um herauszufinden, welche die besten Ergebnisse liefert.

  • Laufende Anpassungen: Überwache die Performance regelmäßig und passe die Gebote und Strategien an, um die Effizienz kontinuierlich zu verbessern.


4. Nutzung von saisonalen Trends und Ereignissen:


  • Marktforschung: Identifiziere kommende Trends und saisonale Ereignisse, die für deine Zielgruppe relevant sein könnten.

  • Kampagnenanpassung: Passe deine Kampagnen an diese Ereignisse an, indem du spezielle Angebote oder themenbezogene Anzeigen erstellst.

  • Timing: Plane die Kampagnen so, dass sie rechtzeitig vor Beginn des Ereignisses starten, um das Interesse auf dem Höhepunkt zu nutzen.

  • Analyse: Analysiere die Kampagnenergebnisse nach dem Ereignis, um Lerneffekte für zukünftige Kampagnen zu sammeln.


5. Verbesserung der Landing Page Experience:


  • Landing Page Audit: Führe ein Audit deiner aktuellen Landing Pages durch, um Problembereiche wie lange Ladezeiten, schlechtes Design oder unklare Call-to-Actions zu identifizieren.

  • A/B-Testing: Implementiere A/B-Tests, um verschiedene Elemente der Landing Page wie Layout, Inhalte und Call-to-Actions zu optimieren.

  • Personalisierung: Nutze die gewonnenen Daten aus deinen Kampagnen, um die Inhalte auf den Landing Pages stärker zu personalisieren und so die Relevanz für die Besucher zu erhöhen.

  • Feedback-Loop: Stelle sicher, dass du kontinuierlich Feedback sammelst und dieses in die weitere Optimierung einfließt.


Ein Blick in die Zukunft: Performance Max-Kampagnen


Automatisierung trifft auf strategische Tiefe


Google hat mit Performance Max-Kampagnen eindrucksvoll demonstriert, dass automatisierte digitale Werbemaßnahmen in vielen Bereichen herkömmliche Suchkampagnen übertreffen können. Trotz der weitgehenden Automatisierung dieser neuen Kampagnenart gibt es zahlreiche Stellschrauben, die es Marketingexperten ermöglichen, die Werbeeffizienz zu steigern und die Markenbekanntheit sowie die Anzahl der Leads oder den Umsatz zu maximieren.


Ausblick und Trends für 2024 – 2025


In den kommenden Jahren werden Performance Max-Kampagnen immer mehr zur Norm für eine Vielzahl von Anwendungsfällen. Google selbst empfiehlt bereits, in einigen Google-Ads-Konten klassische Display- und Suchkampagnen vollständig auf Performance Max umzustellen. Diese Entwicklung unterstreicht den Trend zur weiteren Automatisierung und zur verstärkten Integration von künstlicher Intelligenz in Google-Produkte.


Eine spannende Neuerung, die bereits in den USA in einer Beta-Version getestet wird, ist die Möglichkeit, mithilfe eines AI-Chatbots direkt in Google Ads Anzeigenassets zu erstellen. Dieser Schritt hin zu einer vollautomatisierten Erstellung von Werbematerialien könnte die Landschaft des Online-Marketings grundlegend verändern.


Strategische Anpassungen und kontinuierliche Optimierung


Für dich ist es entscheidend, die verfügbaren Hebel zu kennen und zu nutzen, um die Leistung der Kampagnen zu optimieren. Angesichts der fortschreitenden Automatisierung wird es immer wichtiger, die Rahmenbedingungen – insbesondere im Hinblick auf Tracking und Zieldefinitionen – anzupassen. Zudem gewinnen Funktionen wie erweiterte Conversions, Consent Mode und Offline-Conversions zunehmend an Bedeutung.


Die Kombination aus maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz bietet das Potenzial, die Customer Journey tiefergehend zu analysieren als es ein Datenspezialist könnte. Dieser Paradigmenwechsel erfordert von Google Ads Nutern eine Anpassung von taktischen zu strategischen Fähigkeiten. Die Herausforderung liegt darin, die Stärken der KI zu nutzen, ihre Schwächen zu erkennen und die manuellen Eingriffe effektiv zu priorisieren.


Praktische Tipps für die Nutzung von Performance Max


  • Berichterstattung und Analyse verstärken: Nutze Ads Skripte, um ein detailliertes Reporting zu erhalten und tiefergehende Einblicke in die Verteilung der Kampagne auf verschiedene Netzwerke zu gewinnen. Solche Analysen bieten wertvolle Informationen, die über die Standardberichte von Google Ads hinausgehen.

  • Experimentieren mit Feeds und Assets: Teste unterschiedliche Konfigurationen deiner Performance Max-Kampagnen, um die optimale Zusammenstellung von Feeds und Assets zu ermitteln. Dies kann entscheidend sein, um herauszufinden, welche Kombinationen die beste Performance liefern.

  • Gezielte Anpassungen und Tests durchführen: Führe A/B-Tests für verschiedene Einstellungen und Ausrichtungen deiner Kampagnen durch, um direkt vergleichen zu können, welche Strategien am effektivsten sind.


Durch diese gezielten Anpassungen und die kontinuierliche Optimierung deiner Kampagnen kannst du sicherstellen, dass du die Möglichkeiten von Performance Max voll ausschöpfst und deine Marketingziele effektiv unterstützt werden.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page